Die weite Anreise hat sich gelohnt: P5 und Podest in Faßberg

Am Freitag nach der Schule gings wieder in den hohen Norden. Der Flugplatz in Faßberg war unser Ziel.

Manche nutzten den Freitagnachmittag zu einem freien Training des Veranstalters, wir kamen allerdings erst um ca. 19:45 Uhr an.

Bei der 2-Tages Veranstaltung fand am sonnigen Samstagmorgen ein freies Training statt, bei dem Marco sich wieder an die Strecke gewöhnen konnte. Gefolgt vom 1. Zeittraing in dem er mit einer 0:47,937 den 2. Platz herausfuhr. Nachmittags im 2. Zeittraining waren die Bedingungen ebenfalls perfekt, allerdings hat er seine Zeit vom Vormittag nicht unterbieten können. Auch die anderen Fahrer kamen nicht an seine Zeit heran,  allerdings lagen Starter der Plätze 2 bis 13 innerhalb von 1,5 Sec.! Die Polezeit mit 0:47,354 hatte Vostatek (CZ), dem kein anderer Fahrer das Wasser reichen konnte. Marco war mit Startplatz 2 natürlich voll zufrieden 🙂

So ging Marco von Startplatz 2 am Samstagnachmittag ins erste Rennen. Er konnte seinen 2. Platz beim Start nicht halten und fiel auf Rang 3 zurück. Auf dieser Position blieb er bis zur ersten Überrundung bei welcher er, auf der engsten Stelle der Strecke, aufgehalten wurde und von 2 seiner Verfolgern überholt wurde. Er blieb auf P5 an seinen Konkurrenten dran und kam auch in dieser Reihenfolge ins Ziel!

Sonntagvormittag war noch ein Warm Up angesetzt, bevor um 11:40 Uhr das 2. Rennen startete. Diesmal blieb Marco am Start direkt an Vostatek dran, konnte ihm aber nicht folgen. Vostatek setzte sich langsam ab, und Marco konnte seine Verfolger in Schach halten. Beim Überrunden gab es diesmal keine größeren Probleme. Er blieb vor Jähnig und konnte 2 sec. vor ihm voller Freude die Ziellinie überqueren. P2 auf dem Podest hatte er sich redlich verdient !!!  😀   !!!

Bereits am Samstag (15.06.2013),  findet die nächste Veranstaltung (Rennen 5 + 6) statt, welche zusammen mit der IDM (Internationale deutsche Motorradmeisterschaft) in Oschersleben ausgetragen wird.

Weitere Infos und detaillierte Ergebnisse unter http://www.adac-motorsport.de/adac-mini-bike-cup/de/

Rennen 1 + 2 in Templin, 4. Mai 2013

Freitag machten wir uns auf den Weg in Richtung Berlin um am Samstag, den 04.05.13, in Templin bei den ersten beiden Läufen des ADAC Mini Bike Cups 2013 an den Start zu gehen.

Die Kartbahn in Templin ist ca. 1102m lang und zum ersten mal im Rennkalender.

Marco hatte dieses Jahr noch keine gute Trainingsmöglichkeit. Nur im Einführungslehrgang in Schlüsselfeld konnte er seine NSF bei Regen und Kälte testen.

Beim Quali holte Marco, auf der für ihn neuen Strecke, mit einer sehr guten Runde den 8. Startplatz.

Im 1. Rennen, A-Finale, belegte Marco bei frühlingshaften Verhältnissen den 11. Platz. Er war etwas enttäuscht, da seine Rundenzeiten gar nicht so schlecht waren. Das Starterfeld ist sehr ausgeglichen und die ersten 11 Fahrer liegen bei den Rundenzeiten m 1.Rennen innerhalb von 1,5 Sekunden!!!

Das 2. Rennen, A-Finale, noch immer bei frühlingshaften Temperaturen, konnte Marco mit dem 9. Platz abschließen. Er hat sich im zweiten Rennen gesteigert, und konnte in einem super Rennen seinen Platz bis ins Ziel halten. Seine schnellste Runde war nur 0,3sec. langsamer als die schnellste Rennrunde! Somit sind wir mit dem 9. Platz und 11. Platz (Lauf 1) nicht sooo unzufrieden, denn im 2.Lauf lagen die Rundenzeiten der ersten 11 Starter innerhalb von 0,56 Sekunden!!!!! Da ist Spannung bei den nächsten Rennen vorprogrammiert 🙂

Die nächste Veranstaltung (Rennen 3 + 4) wird am 08.+09.06. in Faßberg ausgetragen.

Weitere Infos und detaillierte Ergebnisse unter http://www.adac-motorsport.de/adac-mini-bike-cup/de/

Hier noch ein Reportage vom ADAC Berlin Brandenburg von der Veranstaltung in Templin (bitte in den Browser kopieren):

Das ist der Link von der 2. Reportage über Mini- und Pocketbiker aus Templin (ebenfalls bitte in den Browser kopieren):

Einführungslehrgang in Schlüsselfeld bei Regen und Kälte :-(

Am 27. und 28. April waren wir beim Einführungslehrgang des ADAC Mini Bike Cups 2013 im Fahrsicherheitszentrum des ADAC Nordbayern in Schlüsselfeld !

Wettermäßig war es am Samstag sehr regnerisch und kalt. Nachmittags hat der Regen nachgelassen und die Strecke war fast trocken. Sonntagvormittag trat nochmals Besserung ein, die Strecke war anfangs noch nass und trocknete bis Mittags komplett ab. So konnten die Jungs und Mädels auch ein paar Turns im trockenen fahren. Es war bei den meisten die erste Gelegenheit in diesem Jahr mit ihren Maschinen zu trainieren. Es wurde noch nicht so auf die Rundenzeiten geachtet, hauptsache man konnte sich an die Maschinen gewöhnen.

Auch für Marco war es das erste Training mit der NSF 100.

Alles in allem hatten alle trotz des Wetters Spass an der Sache 🙂

 

Neue Saison 2013

2013 Wir kommen !!

Samstag und Sonntag gehts los mit dem Einführungslehrgang im Fahrsicherheitszentrum des ADAC Nordbayern in Schlüsselfeld!

Da es Wettertechnisch bisher so sch…. war, daß mann nicht sinnvoll trainieren konnte, hoffen wir auf einigermaßen gutes Wetter.

Marco hält’s fast nicht mehr aus und will endlich wieder „fahren“ !!!

 

Motorrad ist heute Nachmittag fertig geworden 🙂

 

Die neue Saison 2013 steht vor der Tür. Wir starten 2013 in der Einsteigerklasse NSF 100 mit der Dauerstartnummer #37 für das ADAC TEam Nordbayern. Das neue (gebrauchte)  Motorrad ist fast fertig. Mal sehen wann es daß Wetter zulässt mit dem Training zu beginnen? Vielleicht klappts ja noch in den Osterferien.

Hier die vorläufigen Termine für den ADAC Mini Bike Cup 2013:

° 26.04. – 28.04.2013 => Schlüsselfeld Einführungslehrgang

° 04.05.2013 => Templin

° 08.06. – 09.06.2013 => Faßberg

° 15.06.2013 => Oschersleben

° 22.06.2013 => Harsewinkel

° 06.07. – 07.07.2013 => Scheinfeld

° 20.07. – 21.07.2013 => Cheb

° 17.08. – 18.08.2013 => Wittgenborn

° 24.08.2013 => Bopfingen

° 14.09. – 15.09.2013 => Sachsenring

° 28.09.2013 => Wackersdorf

Intermot 2012 in Köln mit Meisterehrung im ADAC Mini Bike Cup

Vom 03.-07. Oktober fand in Köln die Intermot statt, eine der größten Zweiradmessen der Welt!

Samstagabend wurden im ADAC Zelt im Fahrerlager die Meister des Mini Bike Cups 2012 geehrt.

Platz 1-3 wurden mit Pokalen gewürdigt, alle anderen mit einer Medaille. Glückwunsch an alle Biker, für die tolle Saison.

Platz 5 für Marco Fetz in der Einsteiger NSR50 !!! Prima Leistung Marco weiter so !!!  

Am Samstag und Sonntag war im Freigelände der Messe ständig Action zu sehen. Von Stuntweltmeister Chris Pfeiffer über Supermotorennen bis zu den Freestyler’n lieferten war alles mögliche zu sehen. Auch die Mini Biker lieferten einige Showrennen für die Messebesucher ab !!

 

 

Erfolgreiches Saisonende am Sachsenring mit 2x P4 und 5. Gesamtrang

Hallo Motorsportfreunde und Fan’s ;-),

hier wieder neue Info’s aus dem ADAC Mini Bike Cup 2012.

Anbei eine Zusammenfassung von der 10. und letzten Rennveranstaltung (gesamt 10 Veranstaltungen mit je 2 Rennen) zum ADAC Mini Bike Cup 2012 am Samstag den 15.09.2012 auf dem Sachsenring.

Wir sind am Freitagnachmittag an den Sachsenring gereist. Dort ist leider kein Training am Vortag der Veranstaltung möglich, aber kein Problem, denn die Bedingungen sind ja für Alle gleich. Marco freute sich schon wochenlang um auf dem Asphalt von Bradl, Cortese & Co zu fahren!!!

Am Samstag hat der Spätsommer eine kleine Pause gemacht und das freie- ,die beiden Zeittrainings und die beiden Rennen fanden bei leichter Bewölkung aber optimalen Temperaturen statt. Marco kam mit der Strecke super zurecht und konnte in den Zeittrainings erreichte den 8. Gesamtstartplatz (3. NSR).

In Rennen 1, A-Finale, hatte er einen guten Start, konnte den 3. Platz (NSR) halten und noch zwei NSF überholen. Dahinter kam Marco’s Verfolger Schäfer (NSR). 4 Runden vor Schluß konnte sich Marco nicht mehr vor Schäfer halten, im Omega bergauf hatte er einen klaren Nachteil und Schäfer übernahm den 3. Platz. Marco kam als 4. NSR mit 15 hundertstel Sekunden Rückstand ins Ziel und war letztendlich doch ein wenig enttäuscht.

Im 2. Rennen, A-Finale, lief es für Marco fast identisch wie im ersten Lauf. Er kam wieder gut weg, allerdings lag diesmal nur eine NSF zwischen Marco und Schäfer. Letztendlich wurde Marco diesmal 2 Runden vor Schluß wieder von Schäfer im Omega bergauf überholt. So musste er sich erneut mit nur 15 hundertstel Sekunden Rückstand auf P4 geschlagen geben.

Aber alles in allem war er (und das gesamte „Team Fetz-Racing“) doch mit den beiden 4. Plätzen zufrieden, denn so konnte er sich auf den 5. Rang in der Abschlusstabelle vorkämpfen !

Während der Intermot in Köln, (03.-07.10) werden die Meister des ADAC Mini Bike Cup’s 2012 geehrt. Außerdem finden auf dem Messegelände noch einige Schaurennen für die Messebesucher statt. Somit also die letzte Gelegenheit für dieses Jahr die Mini Bikes fahren zu sehen 😉

Weitere Infos, Bilder und detaillierte Ergebnisse unter

http://adac-motorsport.de/index.php?display=rubrik&kategorieid=3&rubrikid=23

Bis bald !!

Mit motorsportlichen Grüßen!

Zweimal P5 in Cheb

Bereits am Donnerstagabend waren wir nach Cheb aufgebrochen um am Freitag dort zu trainieren. Bei sommerlichen Temperaturen konnte Marco auf der Strecke in Cheb (1020m)seine Runden drehen, sowie fast alle bereits anwesenden Mini Biker.

Am Samstag startete das freie- und die beiden Zeittrainings bei strahlen blauem Himmel. Marco erreichte im ersten Zeittraining seine bisher persönliche Bestzeit auf der Strecke in Cheb. Im 2. Zeittraining gab es, wie sich nach Beendigung herausstellte, Probleme mit der Zeitnahme. Nach einer Verzögerung von ca. 1,5 Stunden wurden die Zeiten des 1. Zeittrainings für die Startaufstellung hergenommen. Marco erreichte den 12. Gesamtstartplatz (5. NSR).

In Rennen 1, A-Finale, hatte er beim Start zwei Plätze verloren, lieferte sich im Laufe des Rennens einen Zweikampf mit Salewski, konnte diesem zwar folgen, aber zum Überholen hat es doch nicht gereicht. Marco fuhr mit 6 Zehntel Rückstand als 5. NSR Fahrer ins Ziel (durch einen Sturz von Schäfer, der dadurch ca 30 sek. verlor) rückten die NSR Fahrer einen Platz nach vorne.

Im 2. Rennen, A-Finale, kam Marco (mal wieder 😉 gut vom Start weg und konnte dabei seinen direkten Widersacher Salewski hinter sich lassen. Im Verlauf des Rennens setzte er sich von seinen Verfolgern ab und landete mit 5 Sec. Vorsprung erneut auf P5 (NSR).

Wir sind mit den beiden 5. Plätzen ganz zufrieden, da der Abstand zu den Plätzen 2-4 bei 5-10 sec. liegt.

Die nächste und letzte Veranstaltung (Rennen 19 + 20), findet am kommenden Wochenende, 15.-16.09. auf dem Sachsenring statt.

Weitere Infos und detaillierte Ergebnisse unter

http://adac-motorsport.de/index.php?display=rubrik&kategorieid=3&rubrikid=23

 

Nach Regen in Bopfingen, Hitze in Wackersdorf

Bereits am Freitag waren wir zum Trainieren auf der Strecke in Wackersdorf (1222m). Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte Marco seine Runden drehen, sowie fast alle bereits anwesenden Mini Biker.

Die je beiden freien- und Zeittrainings bei optimaler Witterung sind ganz gut gelaufen. Marco erreichte für die Startaufstellung der beiden Rennen mitjeweils 10 Runden den 11. Gesamtstartplatz (6. NSR).

In Rennen 1, A-Finale, hatte er einen mittelmäßigen Start, konnte im Laufe des Rennens einen Platz gut machen und auf dem 5. Platz NSR ins Ziel fahren.

Im 2. Rennen, A-Finale, startete Marco mal wieder etwas schlechter, allerdings fasste er sich ein Herz und überholte in der 2. Kurve nach dem Start ca. 5 Fahrer außenherum ! Im Verlauf des Rennens konnte er sich von seinen Verfolgern absetzen und landete so nochmal auf P5 (NSR).

Von Wackersdorf werden noch ein paar Bilder folgen.

Regen in Bopfingen

Eine kleine Zusammenfassung von der 6. Veranstaltung (gesamt 10 Veranstaltungen mit je 2 Rennen) zum ADAC Mini Bike Cup 2012 am Samstag den 21.07.2012 in Bopfingen.
Auf der Strecke in Bopfingen (1020m) kam Marco nicht gut zurecht. Bereits am Freitag wie auch am Samstag waren die Bedingungen nicht gerade toll, immer wieder Regen bei kühlen Temperaturen!

Das erste Zeittraining bei trockener Strecke ist nicht gut gelaufen und im zweiten, bei dem es regnete, konnte er seine Zeit natürlich nicht mehr verbessern. So startete er von Gesamtstartplatz 19 (7. NSR) in die beiden Rennen mit jeweils 12 Runden.

In Rennen 1, A-Finale, hatte er bei Regen einen schlechten Start und konnte sich aber wieder auf seine Ausgangsposition (7. NSR) zurück kämpfen.

Im 2. Rennen, A-Finale, welches bei trockener Strecke startete hatte Marco einen mittelmäßigen Start, konnte im Rennen einen Platz gutmachen und landete auf Platz 6 (NSR).

Weitere Infos, Bilder und detaillierte Ergebnisse unter:
http://adac-motorsport.de/index.php?display=rubrik&kategorieid=3&rubrikid=23