Volle Punktzahl in Oschersleben!

Hallo Motorsportfreunde,

leider ist das erste Rennwochenende inkl. dem Auftakttraining Mittwoch und Donnerstag zuvor schon wieder vorbei.

Marco startet im DMSB Superstock 600 Cup, welcher zusammen mit der Supersport 600 IDM ausgetragen wird.
Die Motorräder der Stockklasse sind seriennäher als die SSP600. 
Das Starterfeld besteht aus 11 STK und 21 SSP Fahrern die im Rennen gemeinsam fahren aber getrennt gewertet werden.
Bereits am Dienstag reisten wir an, um Mittwoch und Donnerstag beim IDM Auftakttraining noch zu trainieren. Dies viel leider mehr oder weniger ins Wasser, da die Verhältnisse sehr schlecht waren. Es war sehr kalt und windig, die Strecke immer halb-nass oder halb-trocken. Marco konnte in den 2 Tagen nur 2 trockene Turns fahren.
Am Freitag standen dann zwei freie Trainings an, welche bei sonnigen und schönen Bedingungen stattfanden. Marco kam mit dem neuen Wilbers Fahrwerk und den neuen Pirelli Reifen sehr gut zurecht und erhoffte sich daraufhin für Samstag im Quali eine gute Startposition herauszufahren. Da wir ja zusammen mit der Supersport 600 fahren, war unser Ziel für Samstag unter die Top15 zu fahren.Gleich im ersten Quali konnte Marco mit einer Zeit von 1:31.0 auf Gesamtplatz 13 fahren. In der Superstock 600 Klasse lag Marco auf Platz 1 mit einem Vorsprung von ca. 0,8sek.
Im zweiten Quali am Nachmittag konnte er seine Rundenzeit leider nicht mehr verbessern, ist aber trotzdem konstante 1:31.3 gefahren.
Sein Startplatz für die Rennen am Sonntag stand also fest, P15. Nach einer Strafversetzung eines Supersport Fahrers vor ihm, startete er als 1. Stockfahrer von Platz 14 aus ins Rennen.Um 11:05 Uhr ging zum ersten Mal in der neuen Klasse für Marco die Startampel aus. Marco hatte einen guten Start, musste jedoch wegen eines Elektronik-Problems das komplette Rennen auf seinen Schaltautomaten verzichten. Noch dazu machte ihm sein rechter Unterarm wieder stark zu schaffen.
Trotzdem konnte er nach anstrengenden 16 Runden seinen ersten Sieg in der Stock 600 mit ca. 8sek Vorsprung einfahren!

In der Mittagspause stand dann der Pit-Walk auf dem Programm. Vielen Dank an all die Leute und Fans vor Ort!

Lauf 2 folgte dann Sonntag Nachmittag.
Er startete wieder von Platz 14 und konnte in den ersten 5 Runden einen Vorsprung von ca. 2 Sekunden auf den nächsten Stock-Verfolger herausfahren. Dann folgte aufgrund eines Sturzes ein Rennabbruch. Nach 10 Min. ging es wieder los und er startete nun von Platz 12, der Stand beim Abbruch. Marco kam erneut gut weg und fuhr fast sein eigenes Rennen. Nach weiteren 9 Runden siegte er dann mit 3sek Vorsprung auch im zweiten Rennen in der Superstock 600. Gesamtplatzierung mit den Supersport-Fahrern lag er wie vor dem Re-Start auf Platz 12.

Ein super Einstand bei der ersten Veranstaltung: Zwei erste Plätze und 50 Punkte in der Meisterschaftstabelle.

 
Marco: „Vielen Dank an mein gesamtes Team und alle Fans vor Ort!
Auch großes Dankeschön an das Wilbers Racing Team rund um Benny Wilbers, welche mich das ganze Wochenende mit meinem neuen Wilbers Fahrwerk unterstützt haben!
Ich bin mega happy und freue mich schon riesig auf das nächste Rennen, welches vom 06.07. bis 08.07.18 in Zolder (Belgien) stattfindet.“
 
Danke an Alle Partner, Sponsoren und Fans!
Wir stehen Euch für Rückfragen gerne zur Verfügung.
Bis dann…
 

Mit motorsportlichen Grüßen !

Marco #9
& Günter Fetz

www.fetz-racing.de

Erfolgreiches Wochenende in Oschersleben

Hallo Leute,

nach einem super Wochenende sind wir nun wieder zurück aus Oschersleben. In den freien Trainings kam ich auf Anhieb super zurecht und konnte mich schnell wieder an die Strecke gewöhnen. Auch im ersten Quali kam ich sehr gut zurecht und konnte zu Beginn eine solide Rundenzeit in den Asphalt brennen: 1:32.0 min und somit P2!

Im zweiten Quali fühlte ich mich wieder sehr wohl auf dem Bike und konnte alleine eine Rundenzeit von 1:31.6 min fahren! Wahnsinn hätte ich nie gedacht! Mit dieser Zeit lag ich lange auf P1 wurde aber in den letzten Minuten noch von Zellhöfer von der Pole gestoßen… somit Start von P2.

Rennen 1:
Ich hatte einen guten Start, bog als erster in die erste Kurve ein und führte das Rennen für ca. 7 Runden lang vor Zellhöfer an. Wir konnten uns mit der Zeit einen soliden Vorsprung von ca. 2,5 Sekunden auf die Verfolger holen. Doch dann sprang mir Ende Start Ziel beim runterschalten der Gang raus und Zellhöfer schlüpfte durch… Ich habe alles probiert, da jedoch auch noch Überrundungen in der letzten Runde dazu kamen überquerte ich auf P2 mit 0,25 Sekunden Rückstand überglücklich den Zielstrich!

Rennen 2:
Pünktlich zum Start des zweiten Rennens begann es zu tröpfeln, nach und nach wurde es stärker und es begann richtig zu Regnen. Ich lag hinter Lippert auf
P2, als nach 4 Runden das Rennen abgebrochen wurde. Nach ca. 20min. wurde als Wet-Race neu gestartet. Der Zieleinlauf beim Abbruch war die Startaufstellung für den Restart. Ich startete wieder von P2 und lag nach einigen Runden auf P4 und dann auf P5. Als sich in der letzten Runde der Führende „Altmeister“ Götzi verbremste rutschte ich wieder auf P4, überholte aber den Drittplatzierten in der letzten Runde in der letzten Kurve und fuhr als 3. übers Ziel!

Somit zwei Podestplätze und einem Sprung nach vorne in der Meisterschaft!

In 3 Wochen, vom 29.09.-01.10, findet das Finale in Hockenheim statt und es wird verdammt spannend:

1. Marco Zellhöfer #71 (135 Punkte)
2. Marco Fetz #9 (128 Punkte)
3. Christoph Beinlich #45 (122,5 Punkte)
4. Patrick Hobelsberger #52 (121 Punkte)

Vielen Dank an alle meine Sponsoren und Unterstützer!

Viele Grüße
Marco #9

Natürlich ist auch das Team, Fetz-Racing und Team Schilling, mit diesen Ergebnissen mehr als zufrieden und wir sind echt stolz auf unseren „Kutscher“ Marco 😉

Für den letzten Lauf werden wir euch noch den Zeitplan zukommen lassen und freuen uns natürlich auf zahlreiche Unterstützung!

Auch hier gibt es Bilder und weitere Infos:
http://www.yamaha-racing.de/content/yamahacup/

Auf der Yamaha-Cup-Seite findet ihr auch Marcos Fahrerprofil:
http://yamaha-racing.de/content/yamahacup/fahrerportrait.cgi?c=2017009

Mit motorsportlichen Grüßen!

Marco #9
& Günter Fetz

www.fetz-racing.de

 

P4 und Podest bei der Speedweek in Oschersleben

Am vergangenen Wochenende,26.-28.08.2016, waren wir zu Gast bei der Speedweek in Oschersleben, wo das 8-Stunden Rennen der Langstreckenweltmeisterschaft stattfand. Auch unsere Holländischen Freunde fuhren bei diesem Event wieder bei uns mit, die jedoch separat gewertet wurden. Nachdem wir am Donnerstag alles aufgebaut hatten, stand am Freitag früh um 10:00 Uhr (bereits 25°C) das freie Training auf dem Plan, bei dem ich mich wieder an die Strecke gewöhnen konnte. Mit einem 11. Platz gesamt, 7. Platz der deutschen Wertung, beendete ich das freie Training und wartet schon auf das erste Quali am Nachmittag, bei dem die Sonne verrückt spielte… 14:00 Uhr, ca. 36 Grad! Bei diesen Temperaturen hat man auf der Strecke sehr schlechten Grip, da unsere (Straßen-) Reifen bei den Temperaturen überfordert sind und die Rundenzeiten allgemein langsamer sind.

Nachdem im ersten Quali nur Platz 13 gesamt / 6. Platz der Deutschen heraus sprang, nahm ich mir für das zweite Quali mehr vor. Samstag morgen (10:00Uhr, 25°C), fand unser zweites Quali statt wobei ich meine Zeit vom Freitag aus dem ersten Quali nochmal um knapp 2 Sekunden verbessern konnte und eine 1:45.582 schaffte. Danach stand auch der Startplatz für die beiden Rennen am Sonntag fest, Startplatz 9 mit Holländern, 5. in unserer Wertung und so vorne mit im Geschehen dabei!

Sonntag morgen um 9:40 Uhr startet Rennen 1, bei optimalen sonnigen Bedingungen und ca. 22°C, in welchem ich einen mittelmäßigen Start hatte. Es entwickelte sich gleich zu Beginn eine große Gruppe, jedoch fielen Mitte und Ende des Rennens 2 Konkurrenten aus. So lag ich am Ende auf Platz 4 der deutschen Wertung, gesamt 10.,da ich an einem meiner Gegner leider nicht mehr vorbei kam und mich so um 0,16 Sekunden mit Platz 4geschlagen geben musste. Jedoch konnte ich meine Zeit vom Quali verbessern und fuhr eine 1:44.773!

Im zweiten Rennen hatte ich einen schlechten Start und verlor 3 bis 4 Plätze, die ich aber gleich in der zweiten Kurve wieder gut machen konnte, da ich außen herum wieder an meinen Konkurrenten vorbei gegangen bin. Es entwickelte sich wie im ersten Lauf eine interessante Gruppe, bis ich ein wenig aufgehalten wurde und so den Anschluss verloren hab. Doch dann ging im hinteren Streckenabschnitt ein starker Regenschauer nieder, dabei ich konnte Platz für Platz gutmachen und bis auf Platz 3 der deutschen Wertung vorfahren. Nachdem dann noch die Führungsgruppe aufgrund der nassen Strecke ausfiel, belegte ich am Ende Platz 2 der deutschen Wertung, Platz 6 gesamt und hatte somit mein 3tes Podest erreicht 🙂

So konnte ich wieder wichtige Punkte für die Gesamtwertung gutmachen, in welcher ich nun auf Platz 4, Punktgleich mit Yannick Kruse (P3) liege. Theoretisch können noch die ersten 4 (1. Latzko 119 Punkte,2. Jähnig 114, 3. Kruse und 4. meine Wenigkeit, je 96) noch den Titel holen….

Da ist für das Saisonfinale in Hockenheim, im Rahmen der IDM vom 23.09 – 25.09.2016, wohl ordentlich für Spannung gesorgt!

Auch dieses Jahr wird es wieder ein World Final für die besten Fahrer des RC Cup’s geben, welches erneut bei der BritishSuperBike in Assen in den Niederlanden stattfinden wird, geben. Hierfür würde ich mich gern qualifizieren und somit in Hockenheim alles geben.

Gruß Marco#9

Mit motorsportlichen Grüßen !
 
Marco  #9
      & Günter Fetz
 
 

Schwarzes Wochenende in Oschersleben ….

Hallo Motorsportfreunde,

wir haben nach diesem Wochenende leider sehr schlechte Nachrichten:

Beim Start zum 1. Rennen des ADAC Junior Cup in Oschersleben kam es zu einem schweren Startunfall. Das Rennen wurde nicht neu gestartet und auch das 2. Rennen für Sonntag abgesagt!
Jonas Hähle wurde dabei leider so schwer verletzt , daß er am späten Nachmittag trotz Notoperation seinen Verletzungen erlag.

Wir sind Alle von diesem Ereignis tief getroffen und können es selbst kaum fassen.
Unser Mitgefühl gilt der Familie Hähle und deren Angehörigen.

Marco#6 und Günter Fetz
mit Familie