Saison 2018 ohne Yamaha R6 Cup!
Marco #9 in der SSP600 oder STK600?

Hallo Motorsportfreunde,

nach langer (Warte-) Zeit gibt´s jetzt neue Infos zur nächsten Motorsportsaison:
Yamaha hat am 19.01.18 jetzt doch eine Info an alle Cupfahrer von 2017 und auch an die Presse losgelassen und den R6 Cup abgesagt bzw. nach 40 Jahren beendet….(Yamaha muss sich neu ausrichten) !!
Nach dem Wegfall des R6 Cup´s wird es in der IDM eine Superstock 600 Klasse geben, deren Reglement in Richtung des Cup´s geht, damit die letztjährigen Teilnehmer eine Möglichkeit haben zu fahren.

Wie doch einige von Euch schon wissen, planen wir, daß Marco mit der R6 in der IDM Supersport 600 an den Start geht.
Leider geht´s natürlich wie immer um die Kosten….und sollte dieses Ziel zu hoch gesteckt sein, ist evtl. die STK600 Klasse noch eine Alternative für uns !
Die Vorbereitungen laufen…

Danke vorab an viele unserer Sponsoren die wieder mit dabei sind!
Und wir freuen uns riesig, daß noch neue Unterstützung dazu kommt.

Und danke vorab auch an Marcos „Mechaniker und Betreuer“ Martin Schilling, der uns hier und in der Saison 2018 – wenn alles klappt – wieder tatkräftig unterstützt!
Ebenso wird Mentalcoach und Physio Nils wieder mit an Bord sein, wenn es sein Terminplan zulässt, Danke !

Ach ja, …..bitte macht doch ein wenig Propaganda:
Auch in der Saison 2018 gibt´s wieder Marcos 100er- und Reifenclub. Die ersten Anfragen und Zusagen (RC: Danke Kalle und Norbert) sind schon da!

Bis dann…

Mit motorsportlichen Grüßen !

Marco #9
& Günter Fetz

www.fetz-racing.de

Supermoto Training in Kaufbeuren….

Danke für die Top-Saison 2017

Liebe Motorsportfreunde,

hiermit möchten wir uns bei Euch, unseren Sponsoren, Helfern, Gönnern, Mitgliedern im 100er- und Reifenclub, Fans und Freunden für die Unterstützung in der Saison 2017 bedanken!

Es war ein tolle Saison, die Marco als Rookie überraschend mit Gesamtplatz 3 beendet hat……..und ohne EUCH wäre das gar nicht möglich gewesen…. DANKE !!!

Nach der (meist stressigen ? ) Vorweihnachtszeit wünschen wir Euch allen nun erholsame Feiertage und alles Gute für das Jahr 2018!

Sobald es Neuigkeiten von der nächsten Motorsportsaison gibt werden wir Euch natürlich umgehend informieren.

Mit motorsportlichen Grüßen !

Marco #9

& Günter

www.Fetz-Racing.de

Danke vom kompletten Team !! 

Auftakttraining und Saisonstart in Oschersleben

Hallo liebe Motorsportfreunde,  
die letzten Wochen waren doch sehr stressig…….aber jetzt sind wir startklar für das Auftakttraining und die erste Veranstaltung.
Leider reichte es aus zeitlichen und organisatorischen Gründen nicht mehr für eine Präsentation, sorry !!
 
Am Mittwoch, 28.06.17, starten wir nach Oschersleben um am Donnerstag und Freitag am Einfürungstraining teil zu nehmen.
Samstag und Sonntag finden die ersten beiden Rennen im Rahmen der DRC/DLC (Deutscher Rund – und – Langstrecken Cup) mit Bike-Promotion statt!
Zeitplan im Anhang !!
Bereits das Wochenende darauf, 07.-09.07.17, folgt die zweite Veranstaltung mit der IDM (Internationale Deutsche Meisterschaft) in Zolder/Belgien.
 
Wir freuen uns natürlich wenn ihr uns an der Strecke besuchen würdet !
 
Bericht vom „ersten mal“ folgt nächste Woche 😉
 
Ein Dank vorab an unsere Sponsoren und Unterstützern sowie den Fanclub Mitgliedern !!
 
Bis dahin…
 
Mit motorsportlichen Grüßen !
 
Marco  #9
      & Günter Fetz
 

Saisonstart Yamaha R6 Dunlop Cup 2017 verschoben ……..

Hallo Leute,

jeder der uns zum Nürburgring oder Oschersleben begleiten wollte, kann entspannen….

Haben am 03.05.17 die Nachricht vom R6 Cup Orga-Team bekommen, daß die ersten beiden Veranstaltungen des Cups abgesagt sind !!

(10. und 11. Mai Einführung, 12.-14.05.17 IDM Auftaktveranstaltung am Nürburgring und unser Start bei der Speedweek in Oschersleben mit der Langstreckenweltmeisterschaft am 19.-21.05.17)

Denn Yamaha kann nicht sicherstellen, daß alle Teilnehmer rechtzeitig ihr Motorrad erhalten!!!

Wir haben nach wie vor noch viel zu tun und hoffen, daß es nun einen neuen Termin für einen Einführungsveranstaltung von Yamaha gibt.

Folglich wird unser erstes Rennen in Zolder (Belgien) sein, vom 07.-09. Juli.
Sobald es was neues gibt, und auch wir das neue Motorrad auspacken können bekommt ihr natürlich bescheid !!

Sorry, daß wir keine besseren Nachrichten haben !!

Mit motorsportlichen Grüßen !

Marco  #9

& Günter

www.fetz-racing.de

Vorbereitung am Pannoniaring (H) und Most (CZ)

Hallo Motorsportfreunde,
die Vorbereitungen für die kommende Saison laufen nach wie vor auf Hochtouren !!
Damit sich Marco an etwas mehr Pferdestärken gewöhnen kann, waren wir am 13. und 14. März am Pannoniaring in Ungarn trainieren.  
Die Bedingungen waren super, zwischen 15 und 20°C, wenn’s auch ein windig war…..
„Hat mächtig Spaß gemacht, auch wenn ich nur mit der „alten“ Suzuki von meinem Papa trainiert habe“! 🙂
Auf Einladung von unserem Sponsor „Fahrschule Heinlein“ war am Ostermontag ein Trainingstag in Most, Tschechien, angesagt. 
„Danke dafür Thilo !!“
Das Wetter war ja leider nicht so toll….
Es war sehr kühl und nass, die Bergspitzen der Gegend waren Montagmorgen schneebedeckt.
Zeit um zum ersten mal auch mit Regenreifen zu fahren, …..was doch sehr gewöhnungsbedürftig ist.
Die einzigen trockenen Runden konnten im „Warm up“ vor dem Rennen gefahren werden, doch pünktlich zur Einführungsrunde des Rennen’s begann es erneut zu regnen 🙁
Es wurde erst trocken, als Abends alles zusammengepackt wurde und wir Richtung Heimat reisten.
Die erste Veranstaltung startet für den YAMAHA R6 Cup am 10. und 11. Mai mit der Einführung. Dort geht es um Materialausgabe, Datarecording, Fototermine usw. !
Ab Freitag bis Sonntag läuft dann die erste IDM Veranstaltung.
Bereits eine Woche später ist der R6 Cup zu Gast bei der Speedweek in Oschersleben (Langstreckenweltmeisterschaft) zu Gast.
Wir warten täglich auf die neue YAMAHA R6, doch leider ist noch immer kein genauer Liefertermin für das Motorrad bekannt gegeben worden !
Neue Info’s gibt’s natürlich, sobald wir was wissen….. 
Wir stehen Euch natürlich gerne für Rückfragen zur Verfügung….!!
Bis dann!!
Mit motorsportlichen Grüßen !
Marco  #9
      & Günter Fetz

Zum „umgewöhnen“ mit Papa’s GSXR750 Bj. 2000 am Pan.

Pan bei 18-20°C und zu Hause Kälte & Regen, brrrrr

2h Rennen am Pan auf 1, Tom, Ale, Marco

17. April in Most, erster Test mit Regenreifen bei ca. 8°C……

 

Und es geht weiter ……….. Marco im YAMAHA R6 Dunlop Cup 2017

Hallo Leute,

…erfreuliche Nachrichten nach der Winterpause: Es geht auch 2017 weiter…..

Wie einige ja schon wissen, werde ich in dieser Saison im Yamaha R6 Dunlop Cup an den Start gehen!!!

So wie unsere bisherigen Sponsoren……., mit welchen wir die letzten Wochen bereits gesprochen haben und die uns ALLE auch im Yamaha R6 Dunlop Cup 2017 erneut unterstützen !!

Danke dafür !!!

Und wir freuen uns für 2017 neue, rennsportbegeisterte Sponsoren begrüßen zu dürfen,

die Hofstetter GmbH, Ansbach Eyb

und das E-center Dallheimer, Ansbach

Wir freuen uns schon auf die neue Saison mit Euch !!

Es gibt allerdings noch sehr viel zu tun bis es am am 12.-14. Mai am Nürburgring losgeht. Das Motorrad wird vermutlich erst Ende April an die Händler, in unserem Fall Theo Däschlein, ausgeliefert !

Ich bin schon sehr gespannt und kann es kaum erwarten endlich die neue R6 zu fahren !!

Viele Grüße
Marco#9

Mit motorsportlichen Grüßen !
 
Marco  #9
      & Günter Fetz
 
 

Winterpause mit Supermoto und Fitnesstraining

Hallo Leute,

die Winterpause ist doch ziemlich lang………so waren wir bereits am 07.01.17 bei Supermoto4fun in Kaufbeuren und ich konnte meine Supermoto endlich mal wieder ein bisschen bewegen!
Vielen Dank an Supermoto4fun für die top organisierte Veranstaltung, hat jede Menge Spaß gemacht!

Kann man nur weiterempfehlen!!

Außerdem wird regelmäßig die Fitness trainiert ……….. um dem gesteckten Ziel, dem Yamaha R6 Cup 2017 näher zu kommen !! Natürlich schaffen wir das nicht alleine und sind noch auf der Suche nach Unterstützung ….aber wir sind, wie immer, zuversichtlich !

Viele Grüße und bis dann!!
Marco#9

Meisterehrung ADAC Junior Cup 2016 bei der Motorshow in Essen

Hallo Motorsportfreunde,

am 26.11.2016 waren wir bei der Motorshow Essen zu Gast. Bei der offiziellen Ehrung des ADAC wurden die Sieger von den ADAC Serien Pocketbike, Minibike, Moto3 NEC Cup und Junior Cup geehrt!

Die Ehrung begann um 14:00 Uhr am ADAC Stand und mit Häppchen und Getränken klang der Nachmittag bis ca. 17:00 Uhr kurzweilig aus.

Die ersten 5 (bzw.4, denn der 4. Plazierte Lee Doti aus der Schweiz war nicht anwesend) des Junior Cups wurden mit Pokalen geehrt. Außerdem wurde eine Talentförderung vom ADAC und KTM übergeben:

Der Erst- und Zweitplazierte erhielten eine finanzielle Förderung für die ADAC NEC Moto3 Saison 2017.

Marco erhielt als 3. Plazierter eine neue KTM Duke 125 !
Welche natürlich nach der Messe gleich mitgenommen werden musste 🙂
Nach einem gemütlichen Abend ging es am Sonntag-Vormittag mit der Duke im Gepäck wieder Richtung Heimat.

Wir sind richtig happy mit der erfolgreichen vergangenen Saison und möchten uns für diese bei all unseren Sponsoren, Gönnern und Helfern recht herzlich bedanken!

Leider klappt es dieses Jahr nicht mehr mit einer Abschlussfeier mit Euch zusammen, aber wir möchten dies Anfang 2017 nach holen. 

 
Mit motorsportlichen Grüßen !
Marco  #9
      & Günter Fetz
 

P5 Kruse,   P3 Marco,   P2 Jähnig,   P1 Latzko

 
 
 

Pokal 3. Platz und die „neue Duke“.. Danke dafür an KTM !!

Saisonabschluss bei den KTM World Finals in Assen mit P8

Hallo Motorsportfreunde,

hier eine Zusammenfassung von den KTM World Finals bei der British Super Bike in Assen:

Vom 30.09.-02.10.16 fand das KTM RC CUP World Finale in Assen im Rahmen der BSB (British Superbike) statt. Ich durfte dort gegen die besten Fahrer der jeweiligen Länder, in denen die KTM RC 390 als Cup Motorrad verwendet wird, antreten. Mit mir waren für Deutschland am Start: Mate Lazko Cupsieger, Jan-Ole Jähnig Cup 2ter und Yannik Kruse Cup 5ter. Dieses WF wurde von KTM organisiert und es waren die besten 5 Fahrer aus USA, Großbritannien, Finnland, den Niederlanden, die besten 3 aus Mexico, Frankreich, Italien und 1 aus Südafrika eingeladen.

Da wir erst Donnerstag nach der Arbeit los fuhren, erreichten wir Assen Freitag Nachts um ca. 00:15 Uhr und konnten erst Freitagmorgen um 8:15 Uhr nach dem einchecken das Fahrerlager beziehen. Jetzt noch auspacken, Frontverkleidung neu bekleben, Transponder holen, dann zur technischen Abnahme. Denn es folgten 2 freie Trainings um 11:10 und 16:00 Uhr. Dabei konnte ich mir erst einmal einen Überblick über die starke Konkurrenz machen. Im 1. freien Training fuhr ich auf den 12. Platz Gesamt, World Final 10, da holländische und ein belgischer Gaststarter dabei waren. Im 2. Training konnte ich meine Zeit um ca. 4 Zehntel verbessern und lag mit einer Zeit von 2:01.228 erneut auf Platz 11 Gesamt und Platz 9 des World Final.

Im Quali am Samstagvormittag war die Strecke teilweise noch nass, da es über Nacht regnete. Nach 5 Runden kam ich in einer schnellen Kurve zu weit nach außen auf die noch feuchten Cerbs ging zu Boden. Mir ist nichts passiert, doch das Motorrad hat einiges abbekommen,  wurde aber pünktlich zum 1. Rennen am Nachmittag wieder fertig. Da ich meine Zeit somit nicht mehr verbessern konnte, startete das 1. Rennen also von Platz 16, was nicht optimal war.

Bei 17° und trockenen Bedingungen ging am Samstag um 16:20 Uhr die Ampel aus. Ich hatte einen guten Start und konnte gleich ein paar Plätze gut machen, doch der Führungsgruppe nicht folgen und so kämpfte ich in einer 3er Gruppe gegen 2 Holländer. Es gab viele Überholmanöver und blieb bis zum Ende spannend. In der letzten Runde verbremste sich einer meiner Gegner, den anderen überholte ich in der letzten Schikane vor der Zielgeraden und überquerte als 10. Gesamt und 9. des World Final den Zielstrich, mit 14 Sekunden Rückstand auf die Spitze und 16 Sekunden Vorsprung vor den Verfolgern. Ich war nicht ganz zufrieden damit, da ich eigentlich an der Führungsgruppe dranbleiben wollte. Trotzdem habe ich mich über die Punkte für den 9. Platz gefreut.

Das letzte Rennen am Sonntagnachmittag fand auch unter trockenen aber sehr kühlen Bedingungen statt. Ich startete dieses Mal von P15 aus ins Rennen, da die schnellsten Rundenzeiten des 1. Rennen über die Startpositionen entschieden. Mein Start war nicht optimal, ich verlor diesmal ein paar Plätze, welche ich aber in der ersten Runde gleich wieder gutmachen konnte. Auch diesmal konnte ich der Führungsgruppe leider nicht folgen. So fuhr ich mein eigenes einsames Rennen mit 5 Sekunden Luft nach hinten und auch nach vorne. Im Verlauf des Rennens sind 2 Fahrer ausgefallen und in der letzten Runde, in der Schikane vor Start-Ziel, kam es in der Führungsgruppe noch zu einem Crash, bei dem 2 Fahrer stürzten und auf der Zielgeraden lagen, aus diesem Grund wurde das Rennen abgebrochen. Somit landete ich auf P11 gesamt und abzüglich der Gaststarter wieder auf P9. In der Gesamtwertung belegte ich am Ende P8. Alle Teilnehmer bekamen bei der anschließenden Ehrung noch tolle Preise.

Das wars dann leider auch wieder mit dieser Saison. Meine letzten Rennen mit der KTM sind Geschichte. Die 2 Jahre haben mir sehr viel Spaß gemacht, obwohl ich am Ende doch schon fast zu groß und schwer für dieses Motorrad war!!!

Vielen Dank an alle, die mich unterstützt haben!!!

Wie es in der nächsten Saison weitergeht, kann ich noch nicht sagen, doch wir halten euch auf dem Laufenden!

Ihr könnt Euch die beiden Rennen in Youtube anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=21sp1MIJjRY

https://www.youtube.com/watch?v=uJg_0HzusCw

Viele Grüße
Marco#9

16_bsb_rc_fetz2136

Suuper Veranstaltung auf geiler Strecke…..vor vollem Haus bei der BSB…..

Fahrervorstellung vor dem Rennen.....

Danke für die Unterstützung: Theo Däschlein, Fa. Dienst, Systemhaus Schmidt, Fahrschule Heinlein, KFZ-Schletterer !!!!!!!!!!!!!!!!!

Danke für die Unterstützung: Theo Däschlein, Fa. Dienst, Systemhaus Schmidt, Fahrschule Heinlein, KFZ-Schletterer !!!!!!!!!!!!!!!!!

Danke für die Unterstützung: Fliesen Neusesser, Reifen Heinrich

Und auch danke für die Unterstützung bei Fliesen Neusesser und Reifen Heinrich !!!!

Team Germany: Marco, Mate, Jan-Ole, Yannik

Team Germany: Marco, Mate, Jan-Ole, Yannik

Beim Saisonfinale in Hockenheim mit dem Podest belohnt

Hallo Motorsportfreunde,

hier unser Bericht von der IDM in Hockenheim / 8. Lauf ADAC Junior Cup

Vom 23.09.16 bis 25.09.16, fand das Saisonfinale in Hockeheim im Rahmen der IDM statt, wobei hier auch wieder unsere holländischen Gastfahrer dabei waren. Bereits am Donnerstag reisten wir an, um alles aufzubauen und vorzubereiten.

Freitag stand dann das freie Training auf dem Programm, wo ich mich wieder an die tolle Strecke gewöhnen konnte. Nach dem Training lag ich auf P5 der deutschen Wertung und auf P13 gesamt.

Der Samstag begann schon um 9.00 Uhr, mit dem ersten Quali, wobei ich mit einer Zeit von 1:47.660 auf P5 und P15 gesamt fuhr. Im zweiten Quali war es dann deutlich wärmer, ich konnte meine Zeit um ca.4 Zehntel verbessern und startete so am Ende mit einer Zeit von 1:47.287 aus ins Rennen.
Mit großen Hoffnungen auf eine Top3 Platzierung ging ichSamstag Nachmittag ins Rennen. Mein Start verlief ziemlich gut, ich konnte meine Platzierung halten und an der Führungsgruppe dranbleiben. Gleich in der ersten Runde stürzte mein Konkurrent Jan-Ole Jähnig, womit es nur noch 4 Deutsche in der Führungsgruppe mit insgesamt 9 Leuten waren. Mit vielen Überholmanövern blieb das Rennen äusserst spannend und jeder gab sein bestes. Kassner konnte wegen eines Fehler’s der Führungsgruppe nicht mehr folgen und musste abreißen lassen, wodurch 3 Deutsche um den Sieg fuhren. Beim überrunden 2 Runden vor Schluss musste ich leider die Gruppe ziehen lassen und überquerte so auf P3 der Deutschen (P8) gesamt den Zielstrich. Meine Zeit vom Quali konnte ich ebenfalls nochmal verbessern und fuhr 1:46.683. Mit meinen 3. Platz im Rennen konnte ich sogleich die 3. Position in der Gesamtwertung sicher stellen und bin so in den Top3 der Endwertung!

Bereits kommendes Wochenende findet das KTM RC World Cup Finale in Assen im Rahmen der BSB (British Superbike) statt, wo ich gegen die besten KTM RC Cup Fahrer der Welt antreten werde.

Mit dem Ergebnis in Hockenheim bin ich sehr zufrieden, da ich auf den Geraden durch Gewicht und Größe doch viel Zeit verloren habe, aber immer wieder angreifen konnte. Auf das „World Final“ in Assen freue ich mich schon richtig, da es wieder einunvergessliches Erlebnis wird.

Danke noch an alle die in Hockenheim vor Ort waren für den schönen Abschlussabend….. und auch an alle Freunde, Helfer, Gönner und Sponsoren !!!!

Viele Grüße
Marco #9

Mit motorsportlichen Grüßen !
Marco  #9
      & Günter Fetz
 16_hoh_adac_jc_fetz1312_klein16_hoh_adac_jc_fetz8587_klein16_hoh_adac_jc_podium8622_klein16_hoh_adac_jc_rennen5793_klein

Die Champions.... Jan-Ole -P2, Mate -P1, Marco - P3 mit KTM Verantwortlichen H. Gahleitner (li) und H. Bernecker, Cup Organisator vom ADAC

Die Champions…. Jan-Ole -P2, Mate -P1, Marco – P3
mit KTM Verantwortlichen H. Gahleitner (li) und H. Bernecker, Cup Organisator vom ADAC